Choir under Fire in Prag - Part 1

Die Anfahrt- Die Luft ist raus und ein Notfall


Für 6:45 Uhr, 15 Minuten vor der geplanten Ankunft des Busses, waren am Himmelfahrtstag alle MitfahrerInnen zum Zelleriehaus bestellt worden, um die Busreise nach Prag anzutreten. Da keiner der letzte sein wollte und sogar unser Busfahrer Ramazan früher vor fuhr, starteten wir gut gelaunt und voller Vorfreude mit einem kleinen zeitlichen Vorsprung.

Leider löste sich der aber schnell in Luft auf. Wir wunderten uns anfangs nicht, warum der Bus trotz ebener Straßenverhältnisse etwas schwankte. Doch bei der ersten großen Rast offenbarte uns Ramazan, dass er den Luftdruck der Reifen prüfen müsse. Es hätte vor unserer Reise ein Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen stattgefunden. Mit gut gefüllten Reifen konnte die Fahrt nun weitergehen.

Eigentlich - aber wir mussten mit der Weiterfahrt warten. Einer unserer Bässe hatte gesundheitliche Probleme, so dass ein Rettungswagen gerufen werden musste. Es begann eine Phase des Bangen und der Ungewissheit. Zusammen mit seiner Frau wurde unser Bass in das nächste Krankenhaus in Dessau gebracht. Um es vorwegzunehmen: Seine Genesung erfolgte zum Glück rasch und beide stießen einen Tag später in Prag wieder hinzu.

So verloren wir bei der Hinfahrt immer mehr Zeit. Kurzweilig war es dennoch. Unsere Britta hatte für uns ein Quiz vorbereitet, welches uns inhaltlich und sprachlich auf unser Reiseziel einstimmte.

Aus der ursprünglich geplanten Ankunftszeit um 13 Uhr im Hotel Duo wurde schliesslich 15:30 Uhr. Aber das trübte unsere Stimmung kaum, denn eigentlich sollten wir schon vor zwei Jahren hier angekommen sein.


Autor: Frank Scheifler


109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen